Mi., 27. Jan. | Landsberg am Lech

Eigenantrieb und Motivation – mein Motor

Präsenzkurs in Landsberg am Lech 27.01.2021 von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Anmeldung abgeschlossen
Eigenantrieb und Motivation – mein Motor

Zeit & Ort

27. Jan., 09:00 – 13:00
Landsberg am Lech, Vorderer Anger 208, 86899 Landsberg am Lech, Deutschland

Über die Veranstaltung

Eigenantrieb und Motivation – mein Motor

Durch die Teilnahme am Gruppencoaching zum Thema „Motivation“ gewinnen Sie einen interessanten Blick auf Ihre bisherige Biografie und analysieren Ihre individuelle Ist-Situation im Hinblick auf ihr Motivationspotential. Betrachten und reflektieren Sie evtl. innere Barrieren und Bedenken. Sammeln Sie im Erfahrungsaustausch neue Impulse und lassen Sie sich auf einen Austausch mit anderen Teilnehmerinnen ein. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können Sie Ihren weiteren Bewerbungsprozess aktiv gestalten bzw. ihre Umorientierung vorantreiben.

Themenschwerpunkte:

· Wann spüre ich besondere Motivation?

· Wie geht es mir mit inneren Barrieren und wie gehe ich damit um?

· Wie gelingt es mir vorhandene Ressourcen aktiv einzubringen?

· Sammeln Sie neue Erkenntnisse bei der Durchführung eines Spiels

Zielgruppe:  Alle, die einen Jobwechsel, eine berufliche Neuorientierung oder einen beruflichen Wiedereinstieg vorbereiten, konkretisieren und gezielt planen wollen.

Termin:

Donnerstag,   27.01.2021, 9:00 – 13:00 Uhr

Ihr Dozent: Oliver Hinz http://www.selbstbewusstfuehren.de/ueber-mich/

Durchführungsort:

Servicestelle Frau und Beruf, Vorderer Anger 208, 86899 Landsberg am Lech

Das Projekt wird gefördert. Die Teilnahme ist deshalb kostenfrei. Max. 12 Teilnehmerinnen

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich per Mail oder hier auf der Homepage bis Montag, 25.01.2021 bei margit.ensslen@frau-und-beruf.net, bitte unter Angabe Ihres vollständigen Namens mit vollständigen Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer).

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

margit.ensslen@frau-und-beruf.net 

Das Angebot wird vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, aus Mitteln des

Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Landesmitteln des Freistaats Bayern gefördert.

Diese Veranstaltung teilen