Di., 18. Mai | Onlinekurs via Zoom

Persönlich erfolgreich mit dem Züricher Ressourcenmodell

Dienstag, 18. Mai 2021 Mittwoch, 19. Mai 2021 Donnerstag, 20. Mai 2021 jeweils von 9:00 – 12:00 Uhr
Persönlich erfolgreich mit dem Züricher Ressourcenmodell

Zeit & Ort

18. Mai, 09:00 – 12:00
Onlinekurs via Zoom

Über die Veranstaltung

Das Training auf Basis des Züricher Ressourcenmodells (ZRM)® ist ein Motivations- und Persönlichkeitstraining auf neurobiologischer Grundlage. Es ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ihre Stärken und auch versteckte Potentiale bewusst wahrzunehmen und authentisch nach außen zu vertreten. Mit neurobiologisch begründeten Methoden wird die persönliche Motivation, gesteckte Ziele zu erreichen, tief verankert, so dass nicht mehr der Alltag die Potentiale verschlingt, sondern die Teilnehmer ihre Zukunft mit Hilfe ihrer Ressourcen selbstwirksam gestalten lernen.

Themenschwerpunkte:

· Was ist das Züricher Ressourcenmodell?

· Wo liegen meine Stärken, Ressourcen und Potentiale?

· Wie kann ich meine Potentiale gerade in schwierigen Situationen aktivieren?

Zielgruppe: Alle, die einen Jobwechsel, eine berufliche Neuorientierung oder einen beruflichen Wiedereinstieg vorbereiten, konkretisieren und gezielt planen wollen.

Voraussetzungen: Handy, Tablet oder Laptop mit Kamera und Mikrofon, einen Rückzugsort zur ungestörten Teilnahme und stabiler Internetverbindung

Online-LIVE-Gruppencoaching:

Drei Sessions:

Dienstag,   18. Mai 2021, 9:00 – 12:00 Uhr

Mittwoch,   19. Mai 2021, 9:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag,   20. Mai 2021, 9:00 – 12:00 Uhr

Ihre Dozentin: Anna Atze, https://www.anna@atze-training.de/

Anmeldung:

Das Projekt wird vom europäischen und bayerischen ESF gefördert. Die Teilnahme ist deshalb kostenfrei. Anmeldung erforderlich.

Anmeldung erforderlich per Mail bis Mittwoch, 12.05.2021 bei margit.ensslen@frau-und-beruf.net bitte unter Angabe Ihres vollständigen Namens mit vollständigen Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer) oder auf unserer Homepage www.servicestelle.net

Das Angebot wird vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, aus Mitteln des europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Landesmitteln des Freistaats Bayern gefördert.

Diese Veranstaltung teilen